Mein „Best of Krebs“ / My „best of cancer“

März 2014, Diagnose Brustkrebs. April – September 2014 Chemo, 8x alle 3 Wochen. Oktober Abnahme der rechten Brust, Januar – Februar 2015 30 Bestrahlung. Juli – August 2015 Reha auf Usedom. Das war mein Leben im letzten Jahr. Ich habe die ganze Zeit auf die Reha hingearbeitet und war dann so froh sie an der Ostsee verbringen zu dürfen. Es gab mir wieder etwas Kraft und Energie, ich fand zu mir selbst. Wie sagte mein Freund so schön am Anfang der Therapie: „Sieh die Chemo als russisches Aufräumkommando an, die Bestrahlung macht danach alles sauber und die Reha macht alles wieder blitzeblank.“

Damals so gar nicht greifbar, und jetzt liegt alles hinter mir. Die letzte Woche bei der Reha dachte ich viel über mich nach, nahm mir Zeit für lange Spaziergänge am Meer, schnappte mir die Inline Skates und fuhr die Promenade auf und ab. Auf einmal, so ganz plötzlich kamen mir die Tränen. Es ist alles geschafft, alles, wirklich alles. Das Schlimmste ist nun vorbei, für immer hoffentlich. Klar, diese Antihormontherapie muss ich noch 9 Jahre lang machen und diese Spritze Trenantone (lässt meine Eierstöcke einschlafen, damit keine Hormone mehr produziert werden) muss ich noch 1 Jahr lang alle 3 Monate nehmen. Aber ansonsten ist alles geschafft. Es war alles echt, es war alles MEIN Leben mit dem Krebs, es war wie es war, ob gut oder schlecht.

Im September dann die große Untersuchung in Leipzig. MRT, Ultraschall der Brust, ein kompletter Check Up einmal jährlich. Ich bin froh, dass dies gemacht wird und Angst habe ich auch nicht davor.

So ganz plötzlich stehe ich da. Auf diesen Moment habe ich immer gewartet. Doch irgendwie weiß ich gar nicht wie es weitergeht. Das einzige was ich jetzt weiß ist, dass diese Zeit hart war aber es auch schöne Zeiten gab, dass ich nur noch das machen will was mich glücklich macht, dass ich keine Lust mehr auf negative Leute habe, dass ich nun noch mehr sage, wenn mir etwas nicht passt und ich mir nichts mehr unterstellen lasse. Das Leben ist zu kurz, um sich über andere zu ärgern oder sich von anderen ärgern zu lassen. Es ist doch ein wenig wie Woodstock im Jahre 1969 wo mehr als 400.000 Menschen für ein friedliebendes Amerika gekämpft haben. Und genau so kämpfe ich für ein friedliches Leben, für dich, für mich, für uns.

Und weil mein letztes Jahr so unbeschreiblich war, lasse ich diesmal mehr Bilder als Worte sprechen. Viel Spaß!


 

March 2014, diagnose breast cancer. April – September 2014 chemotherapy, 8x every 3 weeks. October mastectomy of my right boob, January – February 2015 radiotherapy. July – August 2015 rehab on the island Usedom. That was my life last year. I always just waited to be able to go to rehab and then I was so happy that I could spend it at the Baltic Sea. It gave me so much energy and I had some time to myself. Like my boyfriend used to say: „Let’s just think that the chemo therapy is a Russian cleaning team, radiotherapy cleans everything and rehab will leave everything nice and clean behind you.

It all seemed to far away last year and now everything is behind me. during the last week at rehab I thought a lot about myself, went for long walks at the beach, went inline skating at the promenade. And then finally my tears kept coming. Everything was done now, really everything. The worst is gone and hopefully for good. Of course I still have to do this antihormone therapy where I have to take a tablet every day and get an injection every 3 months for the next year, but in general I’m done now. It was all real, it was my life with my cancer, it was like it was, good or bad.

In September I have my annual check up in Leipzig. MRT, ultrasound of the boob, a complete check up. I’m glad I am getting this check up and I’m not scared of it.

I’m standing there and I’ve waited for this moment for so long. But somehow I don’t know how life will go on. I only know that this time was hard and tough but I also had great times, that I only want to do things that I love doing, that I don’t want to spend time with people who make me happy, and that I always stand up for myself and don’t let anyone talk bad about me anymore. Life is too short to worry about bad stuff. It’s a little bit like woodstock in 1969 where more than 400.000 people were fighting to have a peaceful America. And I’m fighting for this peaceful life, too, for you, for me, for us.

And because my life was so incredible the past year I let my picture speak. Enjoy!

Hippie times
Hippie times, ich habe mich immer schlapp gefühlt, war müde, hatte Nasenbluten / I always felt quite weak, was tired and my nose was bleeding quite a lot

 

März 2013
März 2014:  bevor ich herausfand, dass ich Krebs hatte / March 2014: before I found out that I had cancer
Krankenhaus Rodeweisch
April 2014, die erste OP, Portkatheter einsetzen und Wächterlymphknoten entfernen / first operation, getting the port catheter and taking out my main lymph node
Herzkissen für Brustkrebspatienten
Herzkissen für Brustkrebspatienten / heart pillow for breast cancer patients
11.April 2014: die erste Chemo
11.April 2014: die erste Chemo / my first chemo therapy ever
Ende April 2014 die ersten Haare fallen aus
Ende April 2014 die ersten Haare fallen aus / end of April: the hair started to fall out
Haarfrisur Bob
noch schnell mal eine Frisur ausprobieren bevor alle Haare weg sind / before I lost all of my hair I tried some hairstyles
die Anfang Mai 2014: erste Perücke ausprobieren
die Anfang Mai 2014: erste Perücke ausprobieren / beginning of May 2014: trying my first wig
ein wenig Farbe ins Leben bringen
ein wenig Farbe ins Leben bringen. Mir war zwischen den Chemos langweilig zuhause, also renovierte ich die Wohnung / adding some colour into my life so I painted our apartment during chemo
Echthaar Indian Remy blond
meine Lieblingsperücke / my favourite wig
Spazieren gehen so oft es nur geht
Spazieren gehen so oft es nur geht
Golden Polo Girl
Golden Polo Girl
AS International wigs
In Hamburg bei AS International am Hauptbahnhof hab ich 2 Stunden lang Perücken probiert / In Hamburg at AS International I tried wigs for 2 hours
Kunsthaar blond, Perücke
mein blonder Bob, Kunsthaar / My blonde bob, fake hair
Bustour
Juni / June2014: eine Ostseetour mit meinem Freund. Durch den Spreewald nach Usedom, nach Rügen bis zum Darß und zurück im Bus. / A little tour at the Baltic Sea
Juni 2014: Ostseetour
Juni  /June 2014: Ostseetour / camping tour at the Baltic Sea
Glatze durch Chemotherapie, Haarverlust bei Brustkrebs
auch mit Glatze sah ich gar nicht mal so schlecht aus 😀 / even with a bold head I looked quite alright

 

Juli 2014: Auf Ibiza segeln
Juli / July 2014: Auf Ibiza segeln / Sailing in Ibiza
vor der Küste Ibiza's irgendwo auf dem Meer
Juli / July 2014: vor der Küste Ibiza’s irgendwo auf dem Meer / Somewhere in Ibiza on my friend’s boat
Meine Freunde glauben an mich
Meine Freunde glauben an mich / My friends believe in me
Juni 2014 Hamburg radeln
August 2014: mit dem Rad 40 km durch Hamburg radeln / Riding the bike through Hamburg 40km
Friend's for life
Freunde fürs Leben, Der Krebs schweißte uns mehr zusammen als ich mir je zu träumen gewünscht hätte. Und bis heute kann ich es nicht in Worte fassen wieviel du mir bedeutest./ Friends for life. The cancer got us closer than I ever thought. Still now I can’t put in words how much you mean to me. ❤
Fahrrad fahren
Fahrrad fahren bei Krebs hat mich immer gestärkt / riding the bike throuhout therapy always made me stronger and helped me to get through therapy
Freunde bei mir: Fabian zu Besuch aus Heidelberg
Freunde bei mir: Fabian zu Besuch aus Heidelberg / Friends coming to see me from Heidelberg
A day in the sunshine
Im Garten / A day in the sunshine
keep-calm-it-s-my-last-chemo-3
September 2014: letzte Chemo / last chemo
Chemotherapie im Krankenhaus
Chemotherapie im Krankenhaus / Chemo therapy in hospital
Oktober 2014: Visitors from Hamburg
Oktober / October 2014: Visitors from Hamburg
Una&SU
Oktober 2014: mit Una spazieren gehen / going for walks
Teddyzwergkaninchen
November 2014: Nachwuchs, mein Teddyzwergkaninchen / My little bunny comes to live with me
Dezember 2014: Prag
Dezember / December 2014: Prag / Prague
Weihnachten mit Wuschel / Christmas with my rabbit
Weihnachten mit Wuschel / Christmas with my rabbit
strong girl
ich schaff das, egal wie, ich schaff das! / I will do it, no matter how, but I will do it!
Januar 2015: Skilanglauf
Januar / January 2015: Skilanglauf / Skiing
Kerstin geht, für immer. Ich vermisse sie noch heute / Kerstin is leaving, for good. I still miss her every single day
Kerstin geht, für immer. Ich vermisse sie noch heute / Kerstin is leaving, for good. I still miss her every single day
Strahlentherapie / Radiotherapy
11.2. 2015 Strahlentherapie ist zuende/ Radiotherapy is finished
Februar 2014: Snowboarden in Italien
Februar / February 2015: Snowboarden in Italien
Snowboarden in Reschen
Und wenn keiner bei mir im Lift sitzen will, dann fahre ich eben allein hoch / If no one wants to sit next to me in the lift I’m happy to have it on my own
März 2015: Hamburg
März / March 2015: Hamburg an der Alster
April 2015: Mein Geburtstag
April 2015: Mein Geburtstag / My birthday
PS Photography, Fotografie Hamburg, Krebs, Junge Erwachsene mit Krebs
April 2015: Shooting mit Patricia Schumann Photography in Hamburg / Shooting with Patricia Schumann Wedding&Lifestyle Photography
Mai 2015: Acroyoga
Mai / May 2015: Acroyoga
Mai 2015: Katamaran Fahrt in Lissabon
Mai /May  2015: Katamaran Fahrt in Lissabon mit den Bunnies von  Patricia’s JGA /Hen do in Lisboa
Bibo Time!
Bibo Time! Meine Haare sind überall /My hair is all over the place
Bewerbungsfoto
Bewerbungsfotos machen für neue Jobs / taking pictures for job applications
Irgendwie ähnel ich öfter einem Vogel / I seem to be a lookalike of this bird
Irgendwie ähnel ich öfter einem Vogel / I seem to be a lookalike of this bird
team discovering hands berlin
Besuch bei Discovering Hands in Berlin / Visitin discovering hands in Berlin
Berlin alter Flughafen
In Berlin radeln und Freunde wiedertreffen die ich Jahre nicht gesehen habe / riding the bike through Berlin with friends that I haven’t seen for years
Juni 2015: Sächsische Schweiz
Juni / June 2015: Sächsische Schweiz
Klettern / Climbing
Klettern / Climbing
Nana Recover your smile
Nana Recover your Smile – Workshop für Krebspatienten / Workshop for cancer patients in Munich
Recover your smile
Recover your smile
Recover your smile / Lily meets Lola
Juni / June 2015: Bei Recover your smile /Lilly meets Lola in München (Krebsworkshop) / Recover your smile cancer workshop in Munich
Im Garten mit Wuschel
Im Garten mit Wuschel / In the garden with my funny rabbit
Vintage Girl bei Patricia's Hochzeit
Juli  /July 2015: Vintage Girl bei Patricia’s Hochzeit / My friend’s wedding
Vintage Girls, Mädels vom JGA
Juli / July 2015: Vintage Girls, Mädels vom JGA / Vintage girls at my friend’s wedding
Reha Seebad Ahlbeck, Usedom
Juli / July 2015: Reha im Seebad Ahlbeck auf Usedom / Rehab at the clinic at the Baltic Sea

 

August 2015: Feiern meines Therapieabschlusses auf der SMS
August 2015: Feiern meines Therapieabschlusses auf der SMS / Celebrating the end of my therapies at the festival
Bloggerin
ich bin Bloggerin aus Leidenschaft / ich liebe es und freue mich, wenn ich anderen dadurch helfen kann. / I have a passion for blogging and I love it when I can help others with that.

 

Und wenn ich nicht gestorben bin, dann blogge ich noch heute 😉 

And if I’m not dead I’m still blogging 😉

Eure Su / Your Su

Advertisements

Autor: Susan Sommerfeld

Mit 31 Jahren bekam ich die Diagnose Brustkrebs. Damals dachte ich, das wäre das Ende. Chemotherapie, Haarausfall, Übelkeit, Bestrahlung, weitere Nebenwirkungen und eine Mastektomie rechts folgten. Doch es war der Anfang einer neuen Zeit, einer besseren. Nimm das Leben wie es kommt und mach das Beste draus. Wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach einen Smoothie draus. I got diagnosed with breast cancer at the age of 31. I thought this was the end. The cancer therapy was hard and included chemo therapy, radio therapy, hair loss, being sick,other side effects and a mastectomy on the right side. It was the beginning of a new time, of a better time. Always be positive and take life as it is. If life gives you lemons make a smoothie out of it.

3 Kommentare zu „Mein „Best of Krebs“ / My „best of cancer““

  1. Wie ich sehe, hat Dir die Reha sehr gut getan 🙂 Glückwunsch! Vielen Dank für diese tollen Foto´s von Dir und dem Jahr. Ob lang, ob kurz, ob mit oder ohne Haar, Du siehst einfach toll aus und hast eine super Ausstrahlung!!!! 🙂 WEITERMACHEN würde ich sagen 😉
    Alles Liebe & Gute wünscht, Deine Christine!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.