Etwas fürs Leben/ Pictures for life

1618429_10205608305581451_239300340949202962_nAls ich vor einem Jahr die Diagnose Brustkrebs bekam wollte ich irgendwie eine Erinnerung an die Zeit haben. Klingt komisch, ist aber so. 😉  Ich glaube ich wollte einfach meine Verwandlung live miterleben, sehen wie sich nicht nur mein Inneres verändert, und nicht nur die anderen zusehen lassen was mit mir passiert. Ich selbst habe mich immer nur im Spiegel angesehen, an manchen Tagen war nicht mal das möglich. Und auch jetzt fällt es mir manchmal schwer, an mir herunter zu schauen, auf meine rechte Brust zu gucken. Da wo sie war ist nur noch eine lange schräge Narbe. Die Brust kann ich ab August aufbauen lassen und ich will ein Implantat haben. Mit Bauch- oder Pofett ginge das auch, aber wo soll ich denn da was hernehmen.

Letzte Jahr im Sommer machte dann meine liebe und langjährige Freundin Patricia Fotos von mir. Eins davon nahm ich für meine Spendenaktion. Dafür bin ich immer noch sehr dankbar, da ich vieles aus eigener Tasche zahlen musste. Ich muss sagen, dass meine Freunde immer für mich da waren, immer ein offenes Ohr für mich hatten und mich immer unterstützt haben, jetzt sogar finanziell. Mir fehlen die Worte dafür so dankbar bin ich.

ps profil

Patricia Schulze Photography Hamburg

Meine Freundin Patricia hatte sich schon immer für Fotografie interessiert, machte letztes Jahr einen Fotokurs und im Nu fotografierte sie drauf los. Meine ersten Fotos mit ihr entstanden zu meiner Glatzenzeit. War schon komisch so ganz ohne Haare durch den Wald zu laufen. Ihr kleiner Sohn erleichterte mir jedoch die Sache. Er war auch mit dabei und löste die Spannung auf. Und auch den kleinen Zwerg knipste Patricia all zu gern.

Mein zweites Fotoshooting war dann im Winter als ich Bewerbungsfotos benötigte. Bis jetzt mache ich mir Gedanken über meine Zukunft, über eine neue Arbeit. Was sag ich bloß, wenn der neue Arbeitgeber mich fragt wieso ich so lange krank war? Werden die mich wegen meines Brustkrebs nicht nehmen? Fragen über Fragen die mich nächtlich plagen und nicht schlafen lassen.

Mein drittes Shooting war dann gestern, am Deich beim Sonnenuntergang. Und diesmal mit gaaaaanz viel Haar. Ja die wachsen gerade wie wildes Efeu, in alle Richtungen. Jeden Tag muss ich sie stylen und bändigen, sonst sähe ich laut meiner Mutter aus wie ein geplatztes Kissen. Es war zwar kalt, aber trotzdem schön. Mitten am Wasser, die Sonne im Hintergrund und meine Freundin Patricia mit an Bord. Ich kenne Patricia jetzt schon seit der Schulzeit und auch wenn ich schon seit vielen Jahren nicht mehr in Hamburg lebe, so haben wir uns nie aus den Augen verloren. Sie ist einer der Menschen die zwar weit weg ist, im Herzen jedoch ganz nah ist. Wie sagte sie so schön „Ossi-Buddies 4Life“.

Patricia ist ein Mensch der immer nach neuem strebt, immer das Beste aus allem herausholt und sich ständig weiterentwickelt. Genau das spiegelt sich in ihren Bildern wieder. Innerhalb von nicht mal einem Jahr hat sie sich so toll gemausert bezüglich der Fotografie. Ich bin wirklich erstaunt. Und auch unsere Freundschaft hat sich weiterentwickelt. Sie hat ein Baby bekommen und wird bald heiraten, ich bin krank geworden und habe meinen Job verloren. Und auch wenn wir beide so verschieden sind, so sind wir uns doch so nah. Während meiner ganzen Krebszeit war sie immer für mich da, hatte ein offenes Ohr für mich. Wenn sie für den Marathon lief, fuhr ich mit dem Fahrrad nebenher, um etwas für meine Gesundheit zu tun. Wenn sie Fotos machte, erstellte ich eine Website für sie. Wenn ich traurig war, baute sie mich auf. Wenn ich mal wieder Fotos machen wollte, lichtete sie mich ab. und zwar von meiner besten Seite wie ich finde.

10320531_10205608305701454_6728099022952855185_nDie Fotos bleiben für immer, meine Krebszeit vergeht hoffentlich bald. Die Fotos helfen mir zu mir zurück zu finden, mich selbst wieder annehmen zu können, mich aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Für Frauen mit Brustkrebs ist das sehr wichtig, denn uns wurde alles genommen. Jene Weiblichkeit, die Brüste, die Hormone, die Möglichkeit jemals Kinder zu bekommen. Alles ist auf einmal weg. Wundervolle Freunde und herausragende Bilder sind eine von vielen Möglichkeiten, um wenigstens für ein paar Momente das wieder zurück zu bekommen, was einem genommen wurde. Und ganz ehrlich, es sind auch die besten Möglichkeiten die es gibt.

Willst auch du Fotos von dir haben, dann melde dich doch einfach bei Patricia!
Email: patriciaschulze.photography@gmail.com
oder auch auf facebook zu finden:
http://www.facebook.com/PatriciaSchulzeFotografie

10320531_10205608305701454_6728099022952855185_nWhen I got diagnosed with breast cancer last year I wanted to have some memories of that time. Sounds strange, but it’s like that. I think I just wanted to see the way I changed, I also wanted to see how I changed from the outside and not just the inside. Like everyone else could see me from outside I wanted to have the same possibility. It was only possible for me to look into the mirror but on some days I couldn’t even do that, I couldn’t even look down on me, to have a look at my right breast. Only a big long scar is there now. From August on I can start the reconstruction with belly or bum fat. But there is no fat so I guess I will have an implant.

Last summer my lovely and longtime friend Patricia took the first pictures of me. I took one of them for my fundraising. I am still so grateful for that because I had to pay a lot of bills out of my own pocket. My family was totally against this fundraising :“Look at you! It’s embarrassing to show yourself like that! With a bald head and then taking money of other people!“ At the beginning it was hard for me but now I don’t worry about it anymore. To be honest my friends have always been the ones who were there for me and who supported me, now even in a financial way. I don’t have words for that I’m so grateful.

ps profil

Patricia Schulze Photography Hamburg

My friend Patricia was always interested in photography, did a photography course last year and then started photographing straight away. My first pictures with her started during my bald head time. It was a bit strange to walk through the woods without hair. Her little son though helped me to stop worrying. He was with us and was so lovely that I totally forgot about myself. And Patricia also loved taking pictures of her little squeezer.

My second shooting was in winter when I needed photos for job applications. Until now I keep worrying about what will be, what the future will bring. What will I say during a job interview when they ask me about my long gap on the cv, why I’ve been sick for such a long time. Will they not take me because I have had breast cancer? Questions about questions that bother me every night and won’t let me sleep.

10300418_10205608305621452_4412902420799918309_nMy third shooting was yesterday, at the dike during sunset. And this time with a lot of hair. Yes my hair is growing again like mad. I have to style it every day otherwise I look like an exploded cushion according to my mom. It was cold but lovely. Right at the water, the sun behind me and my friend Patricia as the photographer. I’ve known her since school and even though I don’t live in Hamburg anymore we never lost contact through all the time. She is one of the people that live the farest but are the ones that are the closest. According to her we are „East buddies 4 Life“.

11148668_10205608305461448_1868028846280650995_nPatricia is a person that always aims for more, that always wants to get out the best of everything and continuously grows in herself. And you can see exactly that in her pictures. In not even one year she has become such a good photographer I am amazed by her. And also our friendship has developed. She had a baby and is getting married soon, I got sick and lost my job. But even though we are so different we are so close. She always had time for me during my cancer time. We shared times together. Whenever she went for a run to train for a marathon I accompanied her with my bike to improve my health. Whenever she took pictures, I designed a website for her portfolio. And whenever I wanted to take pictures she took them of me the best way.

1618429_10205608305581451_239300340949202962_nPictures stay forever, my cancer time hopefully disappears at some point. The pictures help me to get back to myself, to find myself again,  to see myself from a different angle. For women with breast cancer it’s really important because everything has been taken from us. Our femininity, our breasts, our hormones and the possibility to ever have kids. Everything is gone all of the sudden. Beautiful friends and amazing pictures are one of the many possibilities to get some of these moments back. And i have to say it’s one of the best things.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s